heimwerker-tipps.net   
  Tipps & Tricks zum Heimwerken  


Die eigene Tischkreissäge – was muss man beachten?


Für den erfolgreichen Handwerker ist die Ausstattung mit dem richtigen Werkzeug das A und O. Nichts ist ärgerlicher, als wenn sich ein Projekt verzögert oder gar scheitert, weil man nicht die notwendigen Geräte zur Hand hat.



Zwar verleihen hilfsbereite Nachbarn oftmals Werkzeuge und im Baumarkt sowie bei speziellen Werkzeugverleihern sind Mietwerkzeuge verfügbar – eine eigene Ausstattung ziehen jedoch die meisten vor. Man kennt die Tücken der Geräte, aber auch die Stärken ihres Einsatzes. Und falls man einen Schaden verursacht, entstehen keine unangenehmen Situationen mit einem privaten Eigentümer.

Wenn man ein Gerät nur selten oder gar einmalig benutzt, zahlt sich die Anschaffung unter Umständen nicht aus. Stattdessen wird dann vielleicht sinnvoller Stauraum durch eine Maschine blockiert, die man selten nutzt. Diese einmalig zu mieten, wäre in dem Fall auch finanziell günstiger. Allerdings erfordert es eine gute Einschätzung, welche Geräte man zukünftig häufiger benutzen wird. Denn wird eine Maschine regelmäßig gebraucht, kann auf Dauer viel Geld eingespart werden. Die Anschaffung rentiert sich langfristig, weil man mit etwas Geschick auch viel selbst bauen kann, anstatt es fertig zu kaufen. Auf diese Weise erhält man einmalige Einrichtungsstücke mit individuellem Charakter, die sich sicher von der einheitlichen Möblierung der großen Einrichtungshäuser unterscheiden.

Wozu eine Tischkreissäge?
Die Kreissäge ist ein sehr praktisches Arbeitsgerät, wenn man zuhause viel Holz verarbeitet. Wer ein Eigenheim mit Feuerholz erwärmt, muss regelmäßig seinen Holzvorrat aufstocken. Mit der Kreissäge lässt sich schnell großes Holz in handliche Stücke zerteilen, die man gut stapeln kann.

Für den Heimwerker sind die Vorteile einer Kreissäge eindeutig. Unhandliches und sperriges Holz wird schnell auf die erforderlichen Maße zugeschnitten, die man zum Möbelbau benötigt. Dabei muss sich der Heimwerker noch entscheiden, welche Kreissäge den geforderten Zweck am besten erfüllt. Man kann eine Handkreissäge wählen, mit der flexibler Einsatz an verschiedenen Orten möglich ist. Man kann aber auch eine Tischkreissäge günstig kaufen, die zwar mehr Raum einnimmt, dank der stabilen Vorrichtungen aber sehr präzises Arbeiten ermöglicht. Die zu schneidenden Holzteile werden auf dem Tisch abgelegt und kontrolliert zum Sägeblatt geführt. Durch spezifische Voreinstellungen können mit hochwertigen Tischkreissägen die unterschiedlichen Funktionen sauber ausgeführt werden. Ablängen von langen Holzteilen aber auch Winkelschnitte im Holz sind damit kein Problem mehr. © zdshooter – Fotolia.com



Tags:

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar zu dem Beitrag:

Die eigene Tischkreissäge – was muss man beachten?

You must be logged in to post a comment.

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de