heimwerker-tipps.net   
  Tipps & Tricks zum Heimwerken  


Behebung von Rohrverstopfungen


Wenn das Wasch- oder Spülbecken verstopft ist und das Wasser nicht mehr abfließt liegt es meist daran, dass sich Seifen- und Fettablagerungen gebildet haben, die mit Haaren und Textilfasern vermischt sind. Sie blockieren den Geruchsverschluß des Siphons. Mit wenigen Handgriffen kann in den meisten Fällen Abhilfe geschaffen werden.



Exzenterstopfen entfernen
Um stehendes Wasser aus dem Becken zu entfernen, wird entweder das Becken ausgeschöpft oder ein Naß- und Trockensauger eingesetzt. Wenn das Becken einen Externverschluß hat, muss dieser herausgenommen werden. Der Verschluß wird meist mit einem Griff an der Rückseite der Armatur bedient. Vor dem Wiedereinsetzten müssen Haare und Schmutz, die sich an der Externstange festgesetzt haben, entfernt werden.

Einsatz der Saugglocke
Verstopfungen lassen sich meist mit einer Gummi-Saugglocke (Pümpel) entfernt. Es wird soviel Wasser in das Becken eingelassen, bis der obere Rand der Saugglocke bedeckt ist. Mit einem feuchten Tuch wird die Überlauföffnung des Beckens abgedichtet. In der regel lösen sich die Ablagerungen im Siphon, wenn mit der Saugglocke stoßweise gepumpt wird. Auch heißes Wasser kann das Auflösen des Pfropfens unterstützen.

Abflußreiniger nur im Notfall einsetzen
Wenn sich die verschmutzungen des Siphons als hartnäckig erweisen, muss man sie chemisch auflösen oder aber mechanisch entfernen. Man sollte chemische Abflußreiniger nach Möglichkeit ganz vermeiden, das sie aggressiv und umweltbelastend sind. Eine Alternative wäre es, Prudukte zu verwenden, die biologisch abbaubar sind. Um Klumpenbildung und steinharte ablagerungen zu vermeiden sowie die Chemiebelastung des Abwassers möglichs gering zu halten, darf die empfohlene Dosierung keinesfalls überschritten werden. Nach der vorgegebenen Einwirkzeit sollte das Wasser problemlos wieder abfließen Sollte dies nicht der Fall sein, sollte nochmals mit der Saugglocke nachgeholfen werden.

Den Siphon säubern
Es ist oft unumgänglich den Siphon aufzuschrauben und zu reinigen, wenn in den Abfluß gelangte Haare die Verstopfung verursachen. Die meissten Abflüße sind mit Röhrensiphons ausgestattet. Um das U-förmige Bogenstück herausnehmen zu können, müssen zwei Verschraubungen gelöst werden. Um eine Verschmutzung des Bodens zu verhindern, wird eine Schüssel oder ein Eimer unter das Bogenstück gestellt. Der Einsatz einer Wasserpumpen- oder einer Rohrzange ist bei älteren Rohren erforderlich. Ansonsten lassen sich die Rändelmuttern des Siphons meist von Hand lösen. Wenn der Siphon gelöst ist, wird er mit einem stabilen Draht oder aber einem biegsamen Flaschenreiniger sorgfältig gereinigt und in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammengesetzt.

Einsatz der Spirale
Wenn die Ursache der Verstopfung im Abflußrohr hinter dem Siphon liegt, kommt eine Reinigungsspirale zum Einsatz. Sie wird soweit es geht in das Rohr hineingeschoben und der Endgriff wird im Uhrzeigersinn gedreht, während ein Helfer die Spirale vorsichtig vorschiebt. Mit einem Wasserschlauch wird kräftig nachgespült, sobald sich die Verstopfung gelockert hat.



Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar zu dem Beitrag:

Behebung von Rohrverstopfungen

You must be logged in to post a comment.

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de